Adventsfahrten

Voradventliches. Am 17.11. eine Traditionsfahrt von Chemnitz nach Berlin mit der Schnellzuglok 01 509.


8.35 Uhr. Durch die Flur von Chemnitz-Glösa.

145 023 schiebt den langen Zug nach.

02.12., zum Dresdner Strietzelmarkt mit 52 8079.


8.30 Uhr durch Niederwiesa.

Die Nossener und die Chemnitzer am 15.12. unterwegs zur Bergparade nach Schwarzenberg


12.40 Uhr. 50 3610  Chemnitz-Kinderwaldstätte.

13.33 Uhr. Chemnitz-Süd mit Doppelpower auf Thalheim und Aue zu.

Auf zur Bergparade nach Marienberg. Am 16.12., dem 3. Advent, mit 86 1333 über Pockau-Lengefeld in die Bergstadt.


Um 10.30 Uhr trudelt der Zug in Flöha ein.

Der optisch erkennbare Auftakt zur Bergfahrt durchs Flöhatal.

Die Lok zeigt was sie kann.

Ein Vulkan auf Rädern.

Dampfspektakel vom feinsten.

11.55 Uhr. Hüttengrund.

12.30 Uhr. Nachdem die erste Fuhre ihre Reisegäste zur Bergparade in Marienberg ausgeladen hatte, geht es hier schon wieder zurück nach Pockau-Lengefeld.

13.44 Uhr. Die zweite Pendelfahrt hier über das Viadukt bei Kniebreche.

Am 20.und 21.12. kam ein ICE zu einem aussergewöhnlichen Besuch in die Region.


11.55 Uhr. 605 017 hat von Leipzig kommend über Altenburg, Gössnitz, Glauchau gerade Chemnitz-Süd passiert.

12.55 Uhr. Eine Stunde später sehen wir die Einheit  über den Dächern von Scharfenstein. Der Zug trägt den Schriftzug "Advanced TrainLab" und erfüllt wohl insbesondere auf der Strecke zwischen Annaberg und Schwarzenberg Aufgaben im Zusammenhang mit der Entwicklung von Sicherheitssystemen.

13.32 Uhr. In Wolkenstein überholt der Triebwagen der Erzgebirgsbahn.

13.54 Uhr. Hier zur Weiterfahrt über Annaberg, Schwarzenberg, Aue, Zwickau, Leipzig.

Eine Wagenüberführung mit 118 770.


23.12., 8.54 Uhr.

 

50 3648 zur Bergparade nach Annaberg.


23.12., 9.59 Uhr. Niederwiesa.