Kesselzüge rundum Nossen

 

Ab 1. April 2018 übernahm das schwedische Eisenbahnbahnverkehrsunternehmen Hector Rail  die Beförderung der Kesselwagenzüge von Stendell zum Tanklager Rhäsa. Als Triebfahrzeuge kommen auf dem Abschnitt Stendell (bei Schwedt/Oder) – Coswig (bei Dresden) Elektro-Lokomotiven und auf dem Abschnitt Coswig – Nossen – Rhäsa verschiedene Diesel-Lokomotiven zum Einsatz.

Damit endet der Betrieb von DB Cargo mit den hier zuletzt eingesetzten Lokomotiven der Baureihe 265 zwischen Coswig  und Rhäsa.

 

 

07.05.2018, 11.57 Uhr. MaK DE 2700-08 zwischen Nossen und Rhäsa.

07.05.2018, 12.40 Uhr. 221 145 zwischen Rhäsa und Nossen.


14.05.2018, 11.15 Uhr. 232 901 vor Rhäsa ...

... nachgeschoben mit 200 086, alias 216 158.


24.07., 9.36 Uhr. Mak 2700-07 mit der Übergabe nach Coswig vor der Kulisse des Nossener Schlosses. Der Kurzzug besteht an diesem Tag nicht nur aus zwei Gaskesselwagen sondern es werden auch zwei Kesselwagen mitgeführt.

14.13 Uhr. Hier mit Leerkessel über die Freiberger Mulde.

16.21 Uhr. 861.001 "Thor"zieht Vollkessel durch Deutschenbora gen Nossen und dem Tanklager. Mak 07 schiebt nach.

 

17.00 Uhr. Ausfahrt des selben Zuges aus Nossen ...

 

... und 17.10 Ankunft am Tanklager.


12.10., 13.30 Uhr.

Blick über Meissen-Triebischtal mit den Türmen des Meissner Doms und dem Turm der Nikolai-Kirche rechts im Bild.  "Thor" und "Hulk"  schleppen einen langen Vollkessel  in Richtung Nossen.

14.22 Uhr.

Ausfahrt Nossen in Richtung Tanklager. Vorn 861.001 "Thor",  unterstützt von "Hulk".

14.55 Uhr.

Rückfahrt über die Freiberger Mulde, hier vor Nossen.

15.05 Uhr.

Und nochmals die Muldequerung unmittelbar nach Nossen.